Schützengau Sulzbach-Rosenberg e.V.

Gauschützentag 2019

Zwei Rücktritte beim Gauschützentag in Sulzbach-Rosenberg

Es lief trotzdem alles rund beim 81. Gauschützentag im Schützenheim in Rosenberg unter der Federführung von Gauschützenmeister Dietmar Beyer. Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Michael Göth zollten den Schützen ihren Respekt. Für den Landrat ist der Gauschützentag so etwas wie eine Mahnung: „Immer wenn der Gauschützentag ist, droht Weihnachten“.In seinem gewohnt kurzen Grußwort tat er seine Freude über den Fortbestand der königlichen Böllerschützen kund. Bürgermeister Michael Göth ging kurz auf die Umstellung im Schützenheim auf elektronische Stände ein, die zur Hoffnung Anlass geben, dass mehr Jugend angesprochen wird.

Im Berichtszeitraum verstarben 27 Mitglieder, deren Namen der Gauschützenmeister verlas, darunter auch das Gauehrenmitglied Ernst Merkl. Im 3584 Mitglieder-starken Gau fanden zahlreiche Veranstaltungen statt, darunter das 80. Gauschießen bei Silberdistel Neutras, die ihr 50 jähriges Bestehen dazu feierten. 306 Schützen fanden den Weg nach Neutras zum Schießen. Beyer bat um Rücksicht, dass er nicht an allen Veranstaltungen teilnehmen kann. An seine Stellvertreter richtete er ein Dankeschön für die Unterstützung.

Gausportleiter Wolfgang Moll hinterleuchtete die schießsportlichen Aktivitäten auf Gauebene. Beim Präsidenten-Pokal stellte er fest, dass mit der Luftpistole ein dritter Platz leicht zu erreichen gewesen wäre, wenn der dritte Schütze erschienen wäre. Beim Landeskönigsschießen erreichte der Jugendkönig Julius Falk die Würde des 1.Ritters. Gaukönig Tobias Schmiedl schaffte Platz 5, und Gauliesel Julia Bauer wurde 10.

Bei der Gaumeisterschaft gingen 244 Starter mit Luftdruckwaffen bei Germania Großalbershof an den Start und bei 1893 Rosenberg starteten 65 Feuerwaffenschützen. Moll prangerte an dass bei den anschließenden Siegerehrungen die Erstplatzierten oft fehlten. Meldeschluss für die nächste Gaumeisterschaft ist der 15. Januar 2020 und die Termine für die Gaumeisterschaft sind auf der Gau-Homepage einsehbar.

Beim Rundenwettkampf hob der Gausportleiter den „Renner“ im Gau hervor: das Auflageschießen. 123 Schützen auf Luftgewehr und Luftpistole gehen zur Zeit an den Start. Alle Ergebnisse sind dank Josef Schmaußer auf dem Onlinemelder und in der Homepage des Gaues zu finden.

Für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft wurden Josef Schmaußer und Erwin Himmelhuber ausgezeichnet. Jürgen Weiß konnte nicht anwesend sein. Seit zwei Jahren müssen die Schießleiter ihre Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft an die Gausportleitung melden, sonst erfolgt keine Ehrung, die mit einem Geldbetrag verbunden ist.

Gaudamenleiter Martin Reichenberger konnte nicht anwesend sein, seinen Bericht verlas der Gauschützenmeister. Beim Bogenschnupperschießen, das der Damenleiter organisierte nahmen insgesamt 55 Personen teil. Die Gewinnerin des Woman Trophy war wieder einmal Gisela Heinz, gefolgt von Anita Himmelhuber und Tanja Hüttner. Beim Karin Wagner Pokal belegte die LP Mannschaft einen sehr guten 2. Platz. Martin Reichenberger legte sein Amt als Damenleiter nieder. Sein Amt konnte auch während des Gauschützentages nicht neu besetzt werden. Allerdings wurde auch die Frage gestellt, ob es überhaupt noch einen Damenleiter bzw. -leiterin braucht, nachdem die Damen überall in den Mannschaften integriert sind.

Gut aufgestellt ist die Jugendleitung. Thomas Borek kann sich über Zuwachs und gute Schießergebnisse freuen. Waren es im letzten Jahr 48 Jungschützen beim Rundenwettkampf so steigerte sich dies heuer um 9. Ein herausragendes Ereignis war wohl die Teilnahme am Norddeutschlandcup in Kellinghusen für 5 Lichtgewehr und -Pistolenschützen. Anna-Katharina Diertl und Kilian Kustner belegten jeweils den zweiten Platz mit der Lichtpistole aufgelegt. Thomas Borek bedankte sich bei Spendern, Helfern und Fahrern. Er appellierte an die Versammlung doch ein Auge auf Jungpistolenschützen zu haben, diese werden gesucht.

Irene Übler, stellvertretende Gauschützenmeisterin und Führungsspitze des Bogenschützen Sulzbach-Rosenberg gab einen kurzen Abriss über die Ereignisse im letzten Jahr. Sie informierte, dass sie jetzt einen „Frauendoppelspitze“ in der Führung hätten. Die Landesmeisterschaft hat in Sulzbach-Rosenberg im Freien stattgefunden. Erfolgreich sind auch die zwei Einsteigerkurse, die jedes Jahr durchgeführt werden.

Gewohnt routiniert klärte Heiner Döbereiner über die Finanzgeschäfte auf. Nachdem derzeit keine außergewöhnlichen Anschaffungen anstehen wurden die Zahlen vom letzten Jahr in den Haushaltsplan 2020 übernommen.

Im letzten Jahr erst gewählt hat Bruno Müller sein Amt als 1.Schriftführer niedergelegt. Er empfahl seine Stellvertreterin Annette Rauscher als seine Nachfolgerin. Sie nahm das Amt an. Für zwei Jahre als Stellvertreterin hat sich Schützenmeisterin Anita Zirnig „überreden“ lassen. Bis auf die Damenleitung ist die Gauvorstandschaft wieder komplett.

Bruderbund Fromberg richtet das 81. Gauschießen und Sparkassenpokalschießen aus und feiert das 100 jährige Bestehen. Geschossen wird vom 25. April bis zum 10. Mai 2020. Das Festwochenende mit Preisverteilung findet am 23. und 24. Mai statt.

Nachdem die Aufgelegt-Schützen immer mehr werden, kam der Vorschlag doch auch einen Aufgelegt-Gaukönig zu proklamieren. Auch bei der „Preisgestaltung“ sollten diese Schützen doch besser  an den Freistehendschützen angeglichen werden.

Geehrt wurden:

Das silberne Ehrenzeichen des OSB: Peter Nittmann und Dieter Streb

Die Silberne Verdienstnadel des OSB: Bruno Müller

Die goldene Verdienstnadel des OSB: Thorsten Meiler und Michael Wagner

Die Große Verdienstauszeichnung des OSB in Gold: Benno Elefant und Thomas Plickert

Die goldene Verdienstnadel des DSB: Robert Geitner, Josef Diertl, Hans Roth, Werner Grünthaler und Helmut Miek

Das Ehrenkreuz in Bronze des DSB: Helmut Schötz und Karl-Heinz Siegert

Mit der Gau-Ehrennadel in Silber wurden ausgezeichnet: Irene Übler und Markus Kummer

Mit der Gau-Ehrennadel in Gold wurden ausgezeichnet: Wolfgang Moll und Ingrid Schmer

Die Geehrten sind : stehend v.l.n.r.: Benno Elefant, Thomas Plickert, Helmut Schötz, Josef Diertl, Thorsten Meiler, Werner Grünthaler, Robert Geitner, Hans Roth, Wolfgang Moll, Markus Kummer, GSM Dietmar Beyer, 1. Bgm. Michael Göth, Landrat Richard Reisinger
sitzend v.l.n.r.: GESM Karl Federer, Irene Uebler, Ingrid Schmer, Karl-Heinz Siegert

Teilnehmer zur Deutschen Meisterschaft v.l.n.r.: Josef Schmaußer, Erwin Himmelhuber und Gausportleiter Wolfgang Moll.