Schützengau Sulzbach-Rosenberg e.V.

90 Jahre Schützengesellschaft Drei Mohren Poppenricht

Poppenricht. 90 Jahre Schützengesellschaft „Drei Mohren“ e.V. Poppenricht – ein Grund zu feiern, so waren sich die Schützen und sämtliche Ehrengäste am Sonntag einig.

Dem weltlichen Teil der Feier war ein festlicher Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche vorausgegangen, der von Ortspfarrer Dominik Mitterer zelebriert worden war. Danach wurde Aufstellung zum Kirchenzug genommen. Angeführt von der Blaskapelle Gebenbach, Schirmherrn und erstem Bürgermeister Franz Birkl, dem OSB-Präsidenten Franz Brunner und zahlreichen weiteren Ehrengästen zogen die Fahnenabordnungen der ortsansässigen Vereine und die der umliegenden Ortschaften zum Schützenheim.

1. Schützenmeister Hoffmann begrüßte zu Beginn seiner Ansprache die Ehrengäste aus nah und fern sowie die heimischen Schützenschwestern und Schützenbrüder. In einem kurzen Rückblick über das 78. Gauschießen ging Hoffmann anschließend auf die 276 Schützen ein, die die Waffen und ihr Glück sprichwörtlich in die Hand nahmen um einen der mit Geldprämien dotierten Plätze zu erreichen. Sein Dank galt dabei allen die in irgendeiner Weise zum Gelingen dieses Schießens beigetragen haben.

Der Präsident des Oberpfälzer Schützenbundes, Franz Brunner, überbrachte die Glückwünsche des OSB, und überreichte ein Ehrengeschenk. Ebenfalls beglückwünschte Stephan Brem als Vorstand des Patenvereins Freischütz Karmensölden den Poppenrichter Schützen, und überreichte ebenfalls ein Erinnerungsgeschenk.

Nach den Grußworten der weiteren Ehrengäste nahm 1. Schützenmeister Erhard Hoffmann zusammen mit OSB-Präsident Franz Brunner, sowie stellvertretendem Gauschützenmeister Gerhard Schmer die Ehrungen für verdiente Mitglieder vor. Zunächst wurden Josef Weigl für 50 Jahre Mitgliedschaft, Markus Gebhard für 40 Jahre Mitgliedschaft und Helmut Neudecker für 25 jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Mit dem silbernen Ehrenzeichen wurde Florian Kubeng ausgezeichnet. Das goldene Ehrenzeichen wurde Bürgermeister Franz Birkl verliehen, die silberne Verdienstnadel ging an Steffi Kordein-Kubeng, Josef Schmaußer, sowie Oswald Lotter. Die Verdienstauszeichnung erhielten Rainer Schmid und Reiner Hoffmann., Mit der Verdienstauszeichnung am Bande wurden Xaver Wolfsteiner und Gerhard Lotter ausgezeichnet. Für besondere Verdienste erhielten Robert Geitner und Lothar Mehringer die Köln-Gotha-Medaille in Silber. Für jahrzehntelangen aktive Beteiligung am Schießsport erhielt Günther Himmerer die Sebastianus-Nadel des deutschen Schützenbundes, sowie für ihr großes Engagement im Verein Annemarie Hoffmann die goldene Verdienstnadel des deutschen Schützenbundes.

Am Nachmittag folgte schließlich die Preisverteilung des Jubiläumsschießens. Schützenmeister Erhard Hoffmann freute sich, dass 276 Schützinnen und Schützen den Weg an den Schießstand gefunden hatten, und nahm die Preisverteilung auf das Schießen vor.

Auf Scheibe Jubiläum freihändig sicherte sich Michael Bauer (Edelweiß Süß) mit einem 13,0 Teiler knapp den ersten Platz, und durfte aus der Hand von Schirmherr Franz Birkl und Schützenmeister Erhard Hoffmann die Jubiläumsscheibe in Empfang nehmen. Die vom Poppenrichter Kunstmaler Erich Graf gestaltete Scheibe zeigt historische Ansichten von Poppenricht, und stellt damit ein würdiges Erinnerungsgeschenk dar, so Bürgermeister Birkl. Auf den weiteren Plätzen folgen Julia Helgert (15,2 Teiler, Massenricht), Manfred Edenharter (22,8 T., Winbuch), Julia Bauer (34,9 T., Süß) und Karl-Heinz Siegert (36,4 T, Gressenwöhr).

Auf Scheibe Glück freihändig siegte Günther Sperber von Hubertus Ursensollen mit einem außerordentlich hervorragenden 2,0 Teiler vor Peter Müller (Königstein, 6,4 T.), Tobias Schmidl (Massenricht, 8,2 T.), Bernhard Erras (Karmensölden, 12,0 T.) und Anja Scherer (Süß, 14,4 Teiler).

Der Sieg auf Scheibe Meister freihändig war Julia Simon von Edelweiß Süß mit 105,1 Ringen nicht zu nehmen, ihr folgen Julia Helgert (Massenricht, 104,9 R.), Florian Koller (Neukirchen, 104,1 R.), Engelbert Sperber (Ursensollen, 103,8 R) und Julia Bauer (Süß, 103,6 Ringe).

Auf Meister Jugend hatte Tina Reichl (Hüttenschützen Massenricht) die Nase vorn und siegte mi 101,1 Ringen vor Karina Hartmann (Karmensölden, 100,9 Ringe), Paul Rumpler (99,4 R.) und Timo Wisgickl (98,2 Ringe; beide Massenricht) sowie Jakob Nutz (97,5 Ringe, Sorghof).

Auch für die Aufgelegt-Schützen wurde ein reichhaltiges Programm angeboten. Hier siegte auf Jubiläum aufgelegt Günter Winter von Karmensölden mit 15,0 Teilern knapp vor Ernst Donhauser (Betzenberg, 17,0 T.), Josef Weigl aus Poppenricht (35,3 Teiler), Pickelmann Georg aus Vilseck (37,6 Teiler) und Reinhard Mohr aus Creidlitz (53,1 Teiler).

Auf Glück aufgelegt hatte Reinhard Mohr aus Creidlitz mit einem 3,6 Teiler die Nase vorne, ihm folgte vom Gastgeber aus Poppenricht Xaver Wolfsteiner mit 6,4 Teiler, sowie von Betzenberg Laurer Ernst (11,6 T.), von Karmensölden Günter Winter (12,0 T.) und von Vilseck Georg Pickelmann (13,3 t.)

Auf Scheibe Meister aufgelegt siegte ebenfalls Reinhard Mohr aus Creidlitz(105,9 Ringe), hier vor Georg Pickelmann (Vilseck, 105,7 Ringe), Ernst Donhauser (Betzenberg, 105,3 Ringe), Peter Domanits aus Neumühle (105,1 Ringe) und Xaver Wolfsteiner (105,0 Ringe).

Die zahlreichen geehrten Mitglieder, zusammen mit 1. Schützenmeister Erhard Hoffmann, Bürgermeister Franz Birkl, und OSB-Präsidenten Franz Brunner (4. + 5. + 7. V.l.), sowie 2. Gauschützenmeister Georg Schmer (2. V. rechts)

Aus der Hand von Bürgermeister Franz Birkl und Schützenmeister Hoffmann (li + re) nimmt Michael Bauer die Jubiläumsscheibe in Empfang.