Schützengau Sulzbach-Rosenberg e.V.

Damenpower bei der LKM 2019

Drei Julia's dominieren die Landkreismeisterschaften im Sportschießen 2019 des Landkreises Amberg-Sulzbach. Alleine fünf Schützinnen schossen dabei über 390 von 400 möglichen Ringen. Ein Weltklasseergebnis erzielte dabei die Nationalkaderschützin Julia Simon (Edelweiß Süß) mit 399 Ringen, ganz knapp dahinter die Bundesligaschützinnen Julia Bauer (Edelweiß Süß) mit 398 und Julia Helgert (Hüttenschützen Massenricht) 396, Stefanie Kryschak (Freischütz Karmensölden) 393 und Magdalena Kellner (Ehenbachtaler Holzham-mer) mit 392 Ringen.

Wie all die Jahre vorher, war auch diesmal der Schützensaal von 1893 Rosenberg bis zum letzten Platz gefüllt und Turnierleiter Manfred Dütsch konnte Bestleistungen wie noch nie bei der Siegerehrung vortragen. Auch bei der Beteiligung wurde mit über 540 Schützinnen und Schützen aus 38 Landkreisvereinen und der Stadt Amberg bei diesen 33. Meisterschaften eine neue Bestmarke gesetzt.

Darüber freute sich natürlich auch 1. Bürgermeister Michael Göth, der in seinen Grußworten auch den Schirmherrn der Meisterschaften Richard Reisinger vertrat. "Wenn ich so durch die Reihen im Saal blicke sehe ich eine gute Altersstruktur und freue mich besonders, dass auch dieses Jahr viele junge Schützen ganz vorne mit dabei sind. Dies beweist, dass im Schützensport alles in Ordnung ist."

Den Worten des Bürgermeisters schloss sich auch die Vizepräsidentin des Oberpfälzer Schützenbundes, Herta Zeiler, und die beiden Gauschützenmeister Dietmar Beyer und Heinrich Fraunholz an und dankten auch den Verantwortlichen, an der Spitze Manfred Dütsch und Werner Fischer, mit allen Helfern für die gelungene Turnierabwicklung.

Die Meisterschaften fanden zeitgleich in den Schützenheimen von den Sportschützen Schmidmühlen, Eichenlaub Sorghof, SG Paulsdorf, FSG Amberg und Germania Großalbershof statt und von der Schüler- bis zur Seniorenklasse wetteiferten die Teilnehmer um die begehrten Pokale und Medaillen.

Direkt "überrollt" sei man von den Teilnehmern  im Aufgelegtschießen worden, stellte Manfred Dütsch erfreut fest. Von 110 auf 160 Teilnehmern sei die Teilnehmerzahl in dieser Disziplin gestiegen. Und wenn diese Steigerung anhalte, so müsse man bereits im nächsten Jahr über einen geänderten Turnierplan beraten. Eingeführt werde nächstes Jahr auf jeden Fall auch, so der Turnierleiter, die Zehntelwertung im freien Anschlag.

Die erzielten Spitzenergebnisse, so sehr man sich auch darüber freut,  dürften aber keineswegs den Breitensportgedanken der Meisterschaften überlagern. Es gäbe nämlich wenig Meisterschaften bei der sich Jung und Alt gleichermaßen im direkten Wettbewerb treffen, betonte Manfred Dütsch.

Alle Leistungen wurden deutlich bei der Auszeichnung der besten Einzelschützen und Mannschaften von der Schüler- bis zur Seniorenklasse, unterstützt von den Ehrengästen und den beiden Landkreissportbeauftragten Robert Graf und Christina Rösl.

Neben der außergewöhnlichen Leistungen der erwähnten fünf Damen schoss auch in der Klasse Herren 1 Julian Kemptner (Ehenbachtaler Holzhammer) mit 392 Ringen mit dem Luftgewehr über die magische Grenze von 390. Im Aufgelegtschießen glänzte Wolfgang Auerbacher (SG Neumühle) mit 116,9 Ringen. Bester mit der Luftpistole im freien Anschlag wurde Johannes Hierl (SG Neumühle) mit 372 Ringen.

Die besten Mannschaftsergebnisse im Turnier lieferten mit jeweils 1158 Ringen die Schützenmannschaft von Ehenbachtaler Holzhammer und die Schützinnen von Edelweiß Süß.

Die Sonderpreise für die beste Beteiligung gingen an die Schützen von Gemütlichkeit Tanzfleck (32 Starts), Sportschützen Schmidmühlen (27 Starts) und an die Ehenbachtaler Holzhammer und  Freischütz Karmensölden mit je 26 Starts.

Tolle Zentrumsschüsse beim Landkreiskönigsschießen

„Das ist schon ein toller Teiler“, stellte Turnierleiter Manfred Dütsch bei der Übergabe der Königsscheiben fest. Mit einem 3,6 Teiler holte sich Herman Höfle (Vilstalschützen Emhof), die Königswürde in der Disziplin Luftgewehr-Aufgelegt.

Matthias Stepper (Hubertus Ursensollen) eroberte sich die Jugendkönigswürde mit einem 67,9 Teiler. Julia Helgert (Hüttenschützen Massenricht) schaffte mit einem 57,8 Teiler den Sieg bei den Damen und trägt nun für ein Jahr den Titel Landkreis-Schützenliesl. Mit einem 33,5 Teiler wurde Heinz-Peter Ertl (Gemütlichkeit Tanzfleck) Landkreis-Schützenkönig mit dem Luftgewehr.

Fabian Siggelkow (Silberdistel Neutras) sicherte sich mit einem 287,9  Teiler die Jugendkönigswürde mit der Luftpistole und Peter Hüttner glänzte mit einem 41,3 Teiler, der ihm den Titel des Landkreis-Schützenkönigs mit der Luftpistole einbrachte.

Ergebnisse sind hier abrufbar:

 

Grußredner 1. Bürgermeister Michael Göth

OSB-Vizepräsidentin Herta Zeiler

GSM Dietmar Beyer

Sportbeauftragte des Landkreises

Reichgedeckter Pokaltisch

Voller Schützensaal mit

Teilnehmern aus

38 Vereinen

Landkreiskönige 2019

Pokale für die Mannschaften

Goldmedaillen im freien Anschlag

Sieger im Aufgelegtschießen

Zufriedener Turnierleiter

Meistbeteiligung

Beste Schützin des Turniers: Julia Simon mit 399 Ringen

Text und Bilder: Manfred Dütsch

Bei Interesse an Bildern in Originalgröße bitte melden (manfred.duetsch@gmail.com)